Casually Dressed

Casually Dressed haben vor anderthalb Wochen ihre neue Split-EP mit den Deadnotes zusammen veröffentlicht, und diese direkt auf YouTube hochgeladen! Das kann man hier dann schonmal mit dem Titel „Band des Monats“ würdigen!

Zur Kapelle selbst muss ich wohl nicht mehr all zu viel sagen: Die Band existiert seit 2008 und hat seitdem ordentlich was an Kilometern runtergeballert. Wer in Freiburg öfters an Konzerte geht (und ich hoffe mal das tut hier jeder, der das liest!!!) dürfte Casually Dressed mindestens einmal gesehen haben.

Erst Ende 2014 kam die letzte EP „The Fine Line“ auf No Panic! Records raus und nun folgen direkt die nächsten Tracks. Man merkt von Aufnahme zu Aufnahme deutlich wie sich die Band steigert, und auch das Songwriting immer mehr progressive Elemente aufweist. Wer auf den neuen Songs das einfache Schema à la Intro/Strophe/Refrain sucht, wird leer ausgehen. Was aber gleich bleibt: Ich habe schon in dieser Review den Vergleich gestartet, und auch hier höre ich in gewissen Parts einen Hauch von Silverstein raus, aber hört am Besten selbst rein. Anspiel-Tipp: Caffeine Dreams.

Momentan steht zwar nur eine Show im Kalender, das wird sich aber bestimmt bald wieder ändern, also haltet die Augen offen.

Hier gibts die Website, und auf Facebook den Daumen natürlich nicht vergessen!

SPREAD
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrPin on PinterestEmail to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *