Questions & More

Die nächste Sommer-Show stand auf dem Plan: Questions aus Brasilien waren im White Rabbit zu Gast und HCM Booking hat wiederum für guten Support gesorgt. Die Temperaturen waren auch mal wieder auf Hochtouren und das Bier zu Beginn leider noch handwarm. Man kann nicht alles haben.

Los ging es mit Burning Fight aus Darmstadt. Wer mich kennt, weiß, dass ich absolut nichts von schlechten Wortwitzen halte. Daher würde ich an dieser Stelle auch niemals über den Bandnamen in Kombination der Herkunft philosophieren. Musikalisch gesehen war das eine extrem spannende Nummer. Genre? Wer ist das? Hier gab es einfach alles: Stoner, Hardcore, Crossover, Punk und vieles mehr. Burning Fight packen so viele abwechslungsreiche Parts in einen Song wie manch andere Hardcore-Formation in ihre ganze Bandgeschichte. Das mag sicher nicht jeden Geschmack treffen, mir hat es aber richtig gut gefallen und nicht nur wegen des kleinen Rage Against The Machine-Teasers, den die Band in einen ihrer Songs gebastelt hat. Leider war der Sound ziemlich beschissen, und die beiden Gitarristen, die extrem was auf der Platte hatten, kamen leider nicht wirklich über die Monitore hinaus. Schade, aber man sieht sich ja bekanntlich immer zwei Mal im Leben.

Weiter ging es im Anschluss mit Nametaker. Der Name ist mir schon mal zu Ohren gekommen, die Mucke erst an diesem Donnerstagabend. Die Mischung macht’s! Das könnte zumindest der Slogan der Kapelle sein, denn der Mix aus Hardcore und Punk hat meinen Geschmack richtig gut getroffen. Mit einem NOFX-Cover kann man mich dann komplett um den Finger wickeln, auch wenn der Gesang nicht unbedingt erkennbar war. Sei es drum! Nametaker haben es auf jeden Fall richtig krachen lassen und das anwesende Publikum in ihren Bann gezogen. Nicht nur die Songs haben Laune gemacht, sondern auch die Aktivität auf der Bühne macht Bock zum Zuschauen. Wenn dann auch noch die Messages in den Songs stimmen, hat einfach alles gepasst. Falls ihr die Jungs mal live sehen könnt, solltet ihr die Chance auf jeden Fall wahrnehmen!

Danach war es soweit, Questions aus Brasilien standen auf der nicht vorhandenen Stage im White Rabbit und haben so ziemlich alles musikalisch zertrümmert, was die anderen beiden Bands noch übrig gelassen haben. Hardcore pur, zum Mitsingen, zum Stagediven, zum Anschauen und auch zum Zuhören. Diese Band hat richtig was auf dem Kasten, musikalisch allen voran Drummer Duz. Der hat sein Set dermaßen tight zusammengeknüppelt, dass James Last ihm vermutlich gerne die Hand schütteln würde, wäre er noch am Leben. Aber auch der Rest knallte richtig gut rein, sodass das Set von Anfang bis Ende einfach Bock gemacht hat. Die Ansagen bei Questions sind zwar ein wenig mager, der Charme überwiegt dafür umso mehr! Ich kenne keinen der Jungs persönlich, aber nach einer Stunde Stagetime würde ich gerne alle zum Käffchen einladen. Naja ihr merkt schon, es war ein richtig guter Abend, mal wieder für kleines Geld. Ich hör jetzt besser mal auf mit der Schwärmerei, nicht dass ihr alle noch merkt, was ihr verpasst habt!

Shoutout geht an dieser Stelle raus an HCM für das perfekte Line-Up!

SPREAD
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrPin on PinterestEmail to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *