Spotcheck: Das Gegenteil von lahm? Slow Club!

Der Slow Club in Freiburg dürfte mittlerweile jedem ein Begriff sein! Seit gut 5 Jahren finden so gut wie jedes Wochenende Shows mit nationalen, sowie internationalen Acts statt! Geile Sache! Zeit für uns den Laden mal kräftig auseinanderzunehmen, natürlich rein Informationstechnisch.

Back to the Roots
Angefangen hat alles mit dem Ziel die Stadt Freiburg zu Erweitern. Nicht nur durch neue Räumlichkeiten, sondern vor allem durch ein kulturelles Angebot, fern vom Mainstream und der alteingesessenen Schiene. Neben Theater, Lesungen, Filmvorstellungen und darstellenden Künsten interessiert uns die Musik natürlich am Meisten, und hier liegt auch der Schwerpunkt des Vereins: Viele Konzerte für jeden Geschmack, bunt gemischt in Genre & Herkunft.

Hinter den Kulissen
Der Name „Slow Club“ ist übrigens inspiriert durch den Film „Blue Velvet“. Der Kult-Streifen von David Lynch, der 1986 erstmals in den Kinos ausgestrahlt wurde, beherbergt einen Nachtclub namens „Slow Club“, in dem der Hauptakteur Jeffrey auf die masochistisch veranlagte Sängerin Dorothy Vallens trifft. Gut zu wissen, denn mit „langsam“ oder „schleppend“ hat das alles so rein gar nichts zu tun & passt daher wie die Faust aufs Auge. Der Verein „Slow Club – Verein für notwendige kulturelle Maßnahmen e.V.“ hat hier übrigens die Strippen in der Hand, organisiert die Konzerte und alles Weitere komplett ehrenamtlich in einem Team von ca. 28 Personen. Luft nach oben gibt es hier immer, jeder ist Willkommen. Auf der hauseigenen Website schreibt der Verein zu diesem Thema folgendes: „Indem die Möglichkeiten und die Räumlichkeiten geboten werden, dass sich Interessierte einbringen können, soll der Verein als Plattform für kulturellen und sozialen Austausch fungieren.“ Mehr ist dem nicht hinzuzufügen, bessere Voraussetzungen gibt es wohl selten.

Live & Loud
Seit wir den Amplifier vor einem Jahr ins Leben gerufen haben, gab es keinen einzigen Monat, in dem kein Konzert der Slow Clubber zu verbuchen war. Das will schon was heißen, denn neben dem Walfisch dürfte der Slow Club somit einer der aktivsten Live-Locations in der Region sein! Dieses Jahr haben bereits 55 Bands aus ganz Europa das Publikum zum Schwitzen gebracht und ein Ende ist nicht in Sicht. Gerade für den Herbst & Winter sind noch ca. 30 Konzerte geplant. Wer noch nie einen Fuß in diese Location gesetzt hat, sollte dies unbedingt tun, denn hier passen gerade einmal 100 Zuschauer rein, was immer für eine familiäre Feier-Atmosphäre sorgt!

Noch was? Aber Hallo, denn über dem Club gibt es eine kleine aber feine Bandwohnung mit ausreichend Betten für die ganze Crew, und einer kleinen Küche. Jeder Musiker wird nun vor Freude in Tränen ausbrechen, denn was gibt es Schöneres & vor allem Einfacheres als all das gebündelt in einem Gebäude vorzufinden? Und als wäre das nicht schon Grund genug, um verliebt die ersten Herzchen auf einen Fresszettel zu kritzeln, kann der Laden zusätzlich noch zum Tonstudio umfunktioniert werden. Dann hören die vier Wände allerdings auf den Namen „Liquid Studio“ und das ist wieder eine ganz andere Geschichte! Das aktuelle Programm gibts auf www.slowclub-freiburg.de und teilweise natürlich in unserem Amplifier.

SPREAD
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrPin on PinterestEmail to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *