Wank For Peace & More

Once again, it’s KTS time. Dieses Mal mit einem positiven und einem negativen Aspekt. Der Gute: Wank For Peace waren in Town und hatten direkt noch the Boring aus Straßburg mit am Start. Der Schlechte: Es war ihre letzte Deutschland-Show, da die Franzosen gerade eine riesige Abschiedstour fahren. Nebenbei sammelte Lucky Booking noch Winterkleidung für die Flüchtlinge in unserer Umgebung. Starke Nummer ihr Luckys, das sollte hier voller Respekt erwähnt sein.

So, nachdem alle Klamotten, die zahlreich abgegeben wurden, eingetütet waren startete The Boring den Abend. Hierzu gibt es bereits an dieser Stelle eine passende Review. Was hier nur zu sagen bleibt: Wer Bock auf eine Mischung aus Strike Anywhere, Comeback Kid und Kid Dynamite hat, der sollte unbedingt mal reinhören. Dass es auch dieses Mal wieder keine scharfen Bilder vom Sänger gab, lag nach wie vor daran, dass der Typ sogar bei den Ansagen mehr Kilometer zurücklegte als ich in einer ganzen Woche. Super Liveband!

Wank For Peace! Alleine wegen dem Namen sollte man diese Band lieben. Ich hab’ eingangs schon die „riesige Abschiedstour“ erwähnt, und das nicht zu unrecht: Part One hat immerhin knapp 40 Shows in Deutschland, Russland, Türkei, Ungarn Schweiz und Italien in Petto. Die Jungs wollen es also nochmal wissen.
Musikalisch gabs auch hier eine Mischung aus melodiösem Punkrock und Hardcore-Parts vor den Latz. Was hier im Vordergrund steht: Mitsingen! Ich hab’ selten Bands erlebt, die mit einer 4-Mann-Front einfach das Mikro wegpacken und so beherzt ihre Lyrics ins Publikum ballern, dass man quasi mitsingt ohne auch nur ein Wort zu kennen. Das war zumindest bei mir der Fall. Einige hatten den Text drauf und haben das auch mit Faust in der Luft zelebriert. Und auch wenn es während der Show mal zur Streitschlichtung kommen musste, weil ein Gast ein bisschen zu arg ins Glas geschaut hatte, war der positive Vibe der Band noch bis auf den Heimweg spürbar.

Das war ein richtiger Kracher, den das Publikum der KTS durch zahlreiche Anwesenheit auch zu schätzen wusste. Ich hoffe, dass die Jungs noch Part 2,3,4,5 der Tour nachlegen und nochmal rumkommen, denn ich wurde viel zu spät auf die Franzosen aufmerksam. Quelle honte…

SPREAD
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrPin on PinterestEmail to someone

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *